Nele Gülck –  nele-guelck-quellen-01.jpg

Nele Gülck –  nele-guelck-quellen-02.jpg

Nele Gülck –  nele-guelck-quellen-06.jpg

Nele Gülck –  nele-guelck-quellen-07.jpg

Nele Gülck –  nele-guelck-quellen-08.jpg

Nele Gülck –  nele-guelck-quellen-14.jpg

Nele Gülck –  nele-guelck-quellen-17.jpg

Verlassene Heilquellen (ongoing)

VERLASSENE HEILQUELLEN
Seit Tausenden von Jahren suchen die Menschen Quellen im Norden Griechenlands auf. Ihnen wird eine heilende Wirkung zugesprochen. Im Zuge der Wirtschaftskrise wurden mehrere der staatlichen Kurbäder fluchtartig von ihren Verwaltungen verlassen und von einem auf den anderen Tag sich selbst überlassen. Heute wehen zurück gelassene Patientenakten durch die leeren Flure, wilde Hunde bewohnen die Lobby, die Hamams verfallen zunehmend und die Natur erobert sich die Anlagen langsam zurück. Seit die Quellen frei zugänglich sind, sind sie zu einer Zuflucht geworden. Hier können Lebenswelten und Freiheiten existieren, die im konservativen Norden des Landes und den umliegenden Dörfern nicht möglich sind. Pärchen verabreden sich nachts in den dampfenden Steinbecken. Jugendliche rauchen Joints und trinken Dosenbier. Bulgarische Wanderarbeiter, die während der Olivenernte in rostigen Containern leben, waschen in dem heißen Wasser ihre Wäsche. Aussteiger und Mittellose haben das letzte Mobiliar zusammengetragen und sich in den Hotelzimmern niedergelassen. Andere haben sich aus Schrott und Wellblech kleine Hütten für den Sommer gebaut. Sobald sich aber Investoren für den Wiederaufbau der Kurbäder finden, werden diese Zufluchtsorte wieder verschwinden.

ABONDONED THERMAL SPRINGS
Since thousands of years, people visit the springs in the north of Greece. It is said that they have curative effects. Over the course of the economic crisis many state-owned spa resorts have been hurriedly abandoned by their administrations, leaving the sites to themselves.
Today, left behind patient files are scattered through empty hallways and wild dogs live in the lobby. Increasingly, the Hamams are prone to decay and nature is slowly taking back the sites. Ever since the springs are open to everyone, they have become a sanctuary. Here, cultures and freedoms can exist that are not permitted in the surrounding villages and the conservative north of Greece. Couples meet at night in the steaming stone basins. Youths smoke joints and drink beer from cans. Bulgarian migrant workers who live in rusty containers during the olive harvest, wash their dirty laundry in the hot water. Drop-outs and people without means have gathered the last left over furniture and inhabit the hotel rooms. Others have constructed small sheds for the summer from scrap metal and junk. As soon as investors become interested in rebuilding the spa-resorts, these sanctuaries will disappear once again.

Nele Gülck – Nele Gülck – Nele Gülck – Nele Gülck – Nele Gülck – Nele Gülck – Nele Gülck –

VERLASSENE HEILQUELLEN
Seit Tausenden von Jahren suchen die Menschen Quellen im Norden Griechenlands auf. Ihnen wird eine heilende Wirkung zugesprochen. Im Zuge der Wirtschaftskrise wurden mehrere der staatlichen Kurbäder fluchtartig von ihren Verwaltungen verlassen und von einem auf den anderen Tag sich selbst überlassen. Heute wehen zurück gelassene Patientenakten durch die leeren Flure, wilde Hunde bewohnen die Lobby, die Hamams verfallen zunehmend und die Natur erobert sich die Anlagen langsam zurück. Seit die Quellen frei zugänglich sind, sind sie zu einer Zuflucht geworden. Hier können Lebenswelten und Freiheiten existieren, die im konservativen Norden des Landes und den umliegenden Dörfern nicht möglich sind. Pärchen verabreden sich nachts in den dampfenden Steinbecken. Jugendliche rauchen Joints und trinken Dosenbier. Bulgarische Wanderarbeiter, die während der Olivenernte in rostigen Containern leben, waschen in dem heißen Wasser ihre Wäsche. Aussteiger und Mittellose haben das letzte Mobiliar zusammengetragen und sich in den Hotelzimmern niedergelassen. Andere haben sich aus Schrott und Wellblech kleine Hütten für den Sommer gebaut. Sobald sich aber Investoren für den Wiederaufbau der Kurbäder finden, werden diese Zufluchtsorte wieder verschwinden.

ABONDONED THERMAL SPRINGS
Since thousands of years, people visit the springs in the north of Greece. It is said that they have curative effects. Over the course of the economic crisis many state-owned spa resorts have been hurriedly abandoned by their administrations, leaving the sites to themselves.
Today, left behind patient files are scattered through empty hallways and wild dogs live in the lobby. Increasingly, the Hamams are prone to decay and nature is slowly taking back the sites. Ever since the springs are open to everyone, they have become a sanctuary. Here, cultures and freedoms can exist that are not permitted in the surrounding villages and the conservative north of Greece. Couples meet at night in the steaming stone basins. Youths smoke joints and drink beer from cans. Bulgarian migrant workers who live in rusty containers during the olive harvest, wash their dirty laundry in the hot water. Drop-outs and people without means have gathered the last left over furniture and inhabit the hotel rooms. Others have constructed small sheds for the summer from scrap metal and junk. As soon as investors become interested in rebuilding the spa-resorts, these sanctuaries will disappear once again.